bojensound

geheult wird ja immer

Sommer

Tja das war er wohl. Heute – laut Wettervorhersage – der letzte richtig warme Tag im Jahr. Rückblickend hatte die Jahreszeit durchaus einiges zu bieten. Hitze, Regen, Sturm, Laune (gute und schlechte), Ostsee, Familie, Stress, Erholung… Kurzum ein ganzes Potpourri an Zeug eben, wie es nahezu jeden Tag serviert wird. Aber dieser Sommer war etwas anders. Das lag jetzt nicht an der Leichtathletik-WM, nicht an dem Aufstieg der Piratenpartei, nicht an meinem Urlaub. Lag jetzt auch nicht an dem erfolgreichen Projektende in der Firma. Nein nein, es ist die banalste Sache, die ich in dieser Reihe erwähnen kann. Das iPhone. Öhm öhm öhm genau, dieses „überhypte“, viel zu teure Knebelwerkzeug der Neuzeit. Man kann ja davon halten was man will – ich halts gern in der Hand. Liegt aber ganz und gar nicht an der (so viel gescholtenen) Bedienung des kleinen Hosentaschenwärmers. Es ist die Magie, wie alles ineinander übergreift – manchmal auch etwas hakelig und wirklich unnötig kompliziert. Keins der Geräte in der Vergangenheit hat sich so sehr in mein tägliches Leben eingemischt.
Wetterbericht, Internet, Mail, Telefon, SMS, Twitter… trage ich mit mir umher, dicht am Körper. Die Grenze des Privaten ist hier deutlich fließend oder doch hart gezeichnet? Glaube ich den Frauen und Herren Volksvertreter, dann habe ich ja eigentlich ein kleines Portal des Bösen bei mir und sollte sofort generalverdächtigt werden. Immerhin könnte ich Prognosen in die Welt posaunen. Genau, ich könnte sogar Inhalte runterladen, diese weiterberbreiten. Mir ist es sogar möglich analoge Töne in die Luft zu streamen. Das riecht doch übel nach öffentlicher Aufführung, nich? Wer hat mir eigentlich erlaubt, so ein Gerät zu besitzen? Ich will jetzt gar nicht davon anfangen, was früher alles erlaubt war, was anderswo keine Sau interessiert und womit wir heutzutage so zu kämpfen haben. Ich warte nur darauf, dass die Politiker der etablierten Parteien das Internet und das mobile Internet trennen und extra mobile Stoppschilder entwerfen… und gedruckt wird immernoch.

Eigentlich warte ich auf den heißen Herbst.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: